Als mich vor vielen, vielen Jahren einmal jemand fragte, was ich denn später einmal werden wolle, antwortete ich:

eine weise, alte Frau.

 

Nun, älter bin ich geworden, an der Weisheit arbeite ich noch.

Das Leben ist für mich von Wandel und Veränderungen durchzogen und hat mich dahin geführt, wo ich derzeit stehe. Oftmals war es nicht einfach, aber welches Leben ist einfach und führt und zielstrebig dorthin, wo wir uns selbst gerne sehen würden?

Früh wusste ich, was ich machen wollte. Tanzen war für mich Lebensinhalt und Selbstausdruck. Der Tanz war meine persönliche Sprache, in der ich mich ausdrücken konnte, ohne auf Worte achten zu müssen. Und so beschloß ich Tänzerin zu werden. Als geborene Perfektionistin musste ich natürlich eine der besten Fachschulen sein und ich schloß meine Ausbildung an der John Neumeier Ballettschule des Hamburg Ballett als Diplomierte Bühnentänzerin ab.

Danach folgten Engagements als Solistin und ich begann nebenher zu unterrichen. Nachdem ich nach einem Unfall meine aktive Bühnenlaufbahn beendete, begann ich mich ganz auf die Pädagogik zu konzentrieren und spürte sehr bald, dass ich nicht nur als Lehrerin gefragt war.

Mehr und mehr wurde ich zum Ansprechpartner in allen Belangen und es entwickelte sich, dass ich auch als spirituelle und psychologische Beraterin tätig wurde. Mythologie und Psychologie wurden ein Teil meines Lebens. Es folgten Jahre der Weiterbildung in den Bereichen der Hypnotherapie, Gesprächstherapie, Autogenes Training und progressive Muskelentspannung. Ich bin Mitglied im VfP, dem Verband freier Psychotherapeuten, Heilpraktiker für Psychotherapie und psychologischer Berater e.V.